Renationalisierung oder Sharing Heritage?
Empfohlene Zitierweise

Herold, Stephanie, Randla, Anneli und Scheurmann, Ingrid (Hrsg.): Renationalisierung oder Sharing Heritage?: Wo steht die Denkmalpflege im Euopäischen Kulturerbejahr 2018?, Heidelberg: arthistoricum.net, 2020 (Veröffentlichungen des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V., Band 28). https://doi.org/10.11588/arthistoricum.496

Weitere Zitierweisen
Identifikatoren
ISBN 978-3-947449-60-6 (PDF)

Veröffentlicht am 12.02.2020.

Die gedruckte Ausgabe erschien 2019 beim Verlag Jörg Mitzkat, Holzminden. ISBN: 978-3-95954-076-6

Statistik


Stephanie Herold, Anneli Randla und Ingrid Scheurmann (Hrsg.)

Renationalisierung oder Sharing Heritage?

Wo steht die Denkmalpflege im Euopäischen Kulturerbejahr 2018?

Veröffentlichungen des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V.

„Überall in Europa erleben wir gegenwärtig deutliche Renationalisierungsbewegungen und eine Inanspruchnahme des kulturellen Erbes für Identitätsbildungsprozesse von Ländern und Regionen. Im Zuge dessen werden die Grenzen zu Anderen deutlicher als zuvor markiert und Fragen der Zugehörigkeit zum Erbe kritisch ventiliert (z.B. gehört der Islam zu Deutschland/Europa? müssen wir Grenzkontrollen reaktivieren? etc.). Diesem Trend suchen europäische Institutionen durch die Betonung gemeinsamer Werte und Traditionen entgegenzusteuern – nach der Deklaration von Faro 2005 gilt das nicht zuletzt für die Ausrufung des europäischen Kulturerbejahres, das 2018 unter dem Motto Sharing Heritage steht und zu einer Neu-Betrachtung des kulturellen Erbes unter Prämissen des Kulturtransfers und der Rezeption von Ideen auffordert. Grenzräume erfahren dabei als Austauschregionen, aber auch als potentielle Konfliktregionen eine besondere Beachtung. Denkmalpflege, Archäologie und Museologie sind durch die aktuellen Neubewertungen des kulturellen Erbes wie alle anderen sammelnden Fächer zu einer Positionsbestimmung herausgefordert.“

Ingrid Scheurmann

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Inhaltsverzeichnis
Stephanie Herold, Anneli Randla, Ingrid Scheurmann
Vorwort der Herausgeberinnen
Ingrid Scheurmann
Denkmal und/oder Erbe
Wo steht die Denkmalpflege im europäischen Kulturerbejahr 2018?
Krista Kodres
Architekturgeschichte und Kulturerbe in Estland
Eine wechselseitige Beziehung
Erbe als kulturelle Ressource
Kristina Jõekalda
Cherished and Perished Monuments
Some 19th-Century Cases of Renovation in the Baltic 'Heimat'
Sebastian Willert
Zwischen deutsch-osmanischen Kriegszielen und Museumsinteressen
Das 'Deutsch-türkische Denkmalschutz-Kommando' im Ersten Weltkrieg
Tobias Haberkorn
Das Museumswesen der frühen Sowjetunion und der Aufbau der Landeskunde
Die Voronežer Museen und die Rolle des Zentralbüros für Landeskunde (ZBL)
Gewolltes oder ungewolltes Erbe?
Nikolaus Franz, Christopher Schlembach
Grenzräume der Traumatisierung
Die Gedenkstätte Kreuzstadl in Rechnitz
Paul Mahringer
Relikte
Bewusst und unbewusst gesetzte Erinnerungsmale des Kommunismus und Kalten Kriegs in Österreich nach 1945 und deren Rezeption
Laura Ingerpuu
Soviet-Era Architecture: Valuable or a Burden?
Based on the Example of Collective Farm Centres
Kulturelles Erbe als (Neu-)Orientierung
Riin Alatalu
Heritage in a Transitional Society
Estonia
Carola S. Neugebauer
Sharing Heritage?
Die Gedenkstätte Kadinjača im postkonfliktiven Serbien
Martin Schieder
Linke Geschichtsideologie oder restaurative Erinnerungskultur?
Die Agency von sozialistischen Denkmälern in der Bundesrepublik Deutschland, 1989–2019
Frauke Michler
„Mission Patrimoine“
Ein Blick auf Frankreichs Denkmalpflege im Europäischen Kulturerbejahr 2018
Neue Perspektiven
Eva von Engelberg-Dočkal
Neue Stadtzentren als Spiegel multipler Identitäten
Christoph Breser
Hybrides Bauerbe
Ein Plädoyer für transnationale Wechselperspektiven
Kerstin Stamm
Der blinde Fleck
Denkmalpflege- und Kulturerbediskurs im ECHY 2018
Anneli Randla, Hikka Hiiop
Sharing Heritage – Sharing with Whom?
Interdisciplinarity in Heritage Research
Stephanie Herold, Ingrid Scheurmann
„Shared Heritage“ oder „Sharing Heritage“?
Perspektiven auf das kulturelle Erbe in Europa
Exkursion
Anhang