Byzanz und seine europäischen Nachbarn
Empfohlene Zitierweise

Körntgen, Ludger et al. (Hrsg.): Byzanz und seine europäischen Nachbarn: Politische Interdependenzen und kulturelle Missverständnisse, Heidelberg: Propylaeum, 2020 (Byzanz zwischen Orient und Okzident, Band 17). https://doi.org/10.11588/propylaeum.659

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-948465-50-6 (PDF)

Veröffentlicht am 21.04.2020.

Die Druckausgabe erschien 2020 beim Verl. d. Römisch-Germanischen Zentralmuseums, Mainz, ISBN 978-3-88467-325-6.

Statistik


Ludger Körntgen , Jan Kusber , Johannes Pahlitzsch , Filippo Carlà-Uhink (Hrsg.)

Byzanz und seine europäischen Nachbarn

Politische Interdependenzen und kulturelle Missverständnisse

Byzanz zwischen Orient und Okzident

Kulturelle Missverständnisse stellen einerseits eine Grundbedingung interkultureller Kommunikation dar, können andererseits aber auch als Modus oder Ergebnis von Interkulturalität und transkulturellen Beziehungen verstanden werden. Dabei gibt es sowohl unreflektierte als auch provozierte oder politisch ausgenutzte Missverständnisse bzw. vermeintliche Missverständnisse, die reale politische oder kirchenpolitische Interessensgegensätze verdecken, wie auch Missverständnisse der Forschung, die mitunter vorschnell ein Missverständnis konstatiert, wo Logik und Sinnzusammenhang sich nicht sofort erschließen. Derlei Missverständnisse bestimmten das politisch-kulturelle Beziehungsgefüge zwischen Byzanz, dem lateinisch geprägten Westen und der slavischen Welt, die sich allesamt als Teile der christlichen Ökumene begriffen und über viele Jahrhunderte in engem politischen und kulturellen Kontakt standen. Der Untersuchung dieses Phänomens widmen sich im vorliegenden Band Vertreterinnen und Vertreter von Geschichtswissenschaft, Byzantinistik, Kunstgeschichte und Theologie.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Inhaltsverzeichnis
Ludger Körntgen, Max Ritter
Einleitung
Filippo Carlà-Uhink
Die Differenz als Argument: Gregor der Große, Constantina und der Kopf des Apostels Paulus
Martin Marko Vučetić
Alles nur ein Missverständnis? Das Treffen des bulgarischen Herrschers Simeon mit dem konstantinopolitanischen Patriarchen Nikolaos Mystikos am Hebdomon (913)
Ernst-Dieter Hehl
Zwei Kaiser – (k)ein Problem? Byzanz, das westliche Kaisertum und ein missverständlicher Forschungsbegriff
Stefan Burkhardt
Scheitern zwischen Ost und West? Das Lateinische Kaiserreich von Konstantinopel
Zachary Chitwood, Mihai-D. Grigore
Byzantinisches Stiftungswesen ohne byzantinischen Staat: Die Entwicklung der byzantinisch-orthodoxen Stiftungskultur von 1204 bis zu den Fürsten der Walachei im 15. und 16. Jahrhundert
Irmgard Siede
Abkopiert – ummontiert – uminterpretiert: Buchmalerei und Elfenbein im 10. und 11. Jahrhundert – byzantinische Kunst missverstanden?
Ulrike Koenen
Kulturelle Missverständnisse? Zur Aufnahme byzantinischer Kunstwerke im Westen
Jan Kusber
Die »byzantinische Autokratie« als »travelling concept«: das Beispiel Russland
Maike Sach
»Griechischen« Glaubens und »Erbe von Byzanz«? Fehleinschätzungen, kulturelle Missverständnisse und konfligierende Konzepte über das Selbstverständnis in den Gesprächen zwischen Zar Ivan IV. und dem päpstlichen Legaten Antonio Possevino im Jahre 1582
Ralph-Johannes Lilie
Vom Wandel eines Symbols: das Byzanzbild zwischen dem 17. und dem 19. Jahrhundert
Massimo Bernabò
Byzantium in 1930s Italy: from the Palace of Justice in Milan to Lucio Fontana
Verwendete Siglen