The Production and Distribution Network of the Bay of Naples: from a Regional to a Mediterranean Perspective
Empfohlene Zitierweise

Giglio, Marco und Toniolo, Luana (Hrsg.): The Production and Distribution Network of the Bay of Naples: from a Regional to a Mediterranean Perspective: Panel 5.8, Heidelberg: Propylaeum, 2022 (Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018, Band 31). https://doi.org/10.11588/propylaeum.851

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-96929-044-6 (PDF)
ISBN 978-3-96929-045-3 (Softcovr)

Veröffentlicht am 06.07.2022.

Statistik


Marco Giglio und Luana Toniolo (Hrsg.)

The Production and Distribution Network of the Bay of Naples: from a Regional to a Mediterranean Perspective

Panel 5.8

Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018

Jüngste Ausgrabungen an Produktions- und Verbrauchsstätten in Kampanien und internationale Konferenzen zur römischen Keramik haben der Forschung zur materiellen Kultur und zu den regionalen und internationalen Keramikhandelssystemen neue Impulse gegeben.
Der Band analysiert die Verbreitung der im Golf von Neapel produzierten Keramik von der spätrepublikanischen Periode bis in die frühen Kaiserzeit aus einer doppelten Perspektive: auf der einen Seite die Netzwerke, die die Keramik aus dem Golf zu verschiedenen Punkten entlang der Mittelmeerküste transportierten, und auf der anderen Seite die Lebensmittel, die von verschiedenen Punkten des Mittelmeers nach Neapel kamen.
Die Ausgrabungskontexte der Piazza Municipio in Neapel, Puteoli und Herculaneum liefern sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht neue relevante Datensätze. Diese Belege verdeutlichen die engen Beziehungen dieses Gebietes mit dem östlichen Mittelmeerraum, insbesondere bei feinen Waren und Transportbehältern - von den rhodischen Weinamphoren aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. bis zu kretischen Produkten aus dem 1. Jahrhundert n. Chr.'Das Gebiet des Magdalensbergs importierte bereits in spätrepublikanischer Zeit und in  der augusteischen Epoche in besonders hohen Mengen kampanische Red Slip ware, ein Zeit, in der  kampanische Kochwaren auch in Aquileia in Norditalien bezeugt sind, dem Hotspot für die Verbreitung dieser Gefäße in die Provinzen Nordeuropas.

Marco Giglio ist außerordentlicher Professor an der Università degli Studi di Napoli L'Orientale; er promovierte in Klassischer Archäologie. Sein Forschungsgebiet ist das Studium der materiellen Kultur der Bucht von Neapel (Campi Flegrei und Pompeji), der hellenistischen Architektur in Cumae und der hellenistischen Häuser in der Gegend des Vesuvs.

Luana Toniolo ist Archäologin am Archäologischen Park von Pompeji; außerdem arbeitet sie mit der Universität von Neapel Federico II. zusammen. Ausgebildet in Klassischer Archäologie, spezialisierte sie sich auf das Studium der materiellen Kultur des Vesuvgebiets und der Architektur in den Provinzen Syrien-Palästina.