Hirten im Himalaya – Prähistorische Mumien im Höhlengrab Mebrak 63 (Mustang/Nepal)
Empfohlene Zitierweise

Simons, Angela (Hrsg.), Butler, Michaela (Übers.): Hirten im Himalaya – Prähistorische Mumien im Höhlengrab Mebrak 63 (Mustang/Nepal), Heidelberg: Propylaeum, 2020 (Archäologische Berichte, Band 31). https://doi.org/10.11588/propylaeum.596

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-948465-12-4 (PDF)

Veröffentlicht am 21.01.2020.

Statistik


Angela Simons (Hrsg.)

Hirten im Himalaya – Prähistorische Mumien im Höhlengrab Mebrak 63 (Mustang/Nepal)

Archäologische Berichte

In diesem Band wird die vollständige Publikation der Ergebnisse der archäologischen Ausgrabung in der prähistorischen Grabhöhle Mebrak 63 im Dzong-Tal, einem Hochtal des Himalaya in Nepal, vorgelegt.
In zehn Kapiteln wird von den 15 Autorinnen und Autoren die Grabung und die Auswertung des komplexen Grabungsbefundes und des Fundmaterials dargestellt. Der Anhang dient der Vorlage der Primärdaten und umfasst Tabellen, Fundkatalog und Tafelteil. In der Zusammenarbeit von Archäologie, Anthropologie, Textilarchäologie, Archäobotanik, Archäozoologie und Dendroarchäologie wurde es möglich, die Bedeutung des prähistorischen Höhlengrabs weitgehend zu entschlüsseln und den Menschen, die im letzten vorchristlichen Jahrtausend in der Kollektiv-Grabhöhle bestattet wurden, nahe zu kommen. Die Lebensweise  dieser Menschen sowie ihre Tausch- und Handelsverbindungen konnten durch die Untersuchungen dieses – in seiner Erhaltung bislang einmaligen – Befundes  rekonstruiert werden.

Simons, Angela (Hrsg.)

Studium der Ur- und Frühgeschichte und Ethnologie an der Universität zu Köln, davor Studium der Chemie an der Technischen Hochschule Aachen.
Von 1990 bis 1996 Leiterin des Nepal-Projekts des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln im Rahmen des Nepal-German Project on High Mountain Archaeology: Untersuchungen in Höhlensystemen im Himalaya, 1995 Ausgrabung der prähistorischen Mumien-Grabhöhle Mebrak 63. Danach bis 2018 Projektmanagement in der archäologischen Denkmalpflege in den Niederlanden.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Inhalt
Angela Simons
Vorbemerkungen und Danksagungen
Angela Simons
Kapitel 1 Unter dem Schirm des „Nepal-German Project on High Mountain Archaeology“
Angela Simons
Kapitel 2 Acht Ausgrabungsplana – Archäologische Befunde und Funde im Höhlengrab
Angela Simons
Kapitel 3 Totenbetten – Bettsärge und andere Holzelemente
Angela Simons
Kapitel 4 500 Jahre lang als Grabstätte genutzt – Belegungsgeschichte im Höhlengrab Mebrab 63
Kurt W. Alt, Nicole Nicklisch, Birgit Großkopf, Werner Vach, Gisela Grupe
Kapitel 5 Anthropologische Untersuchungen
Susan Möller-Wiering, Christian-Herbert Fischer
Kapitel 6 Textil-, Fell- und Lederfunde aus dem Kollektivgrab Mebrak 63 in Mustang, Nepal
Jutta Meurers-Balke, Karl-Heinz Knörzer, Arie J. Kalis, Angela Simons, Tanja Zerl, Angela von den Driesch
Kapitel 7 Pflanzenreste und tierische Beigaben
Burghart Schmidt, Wolfgang Gruhle, Angela Simons, Jutta Meurers-Balke
Kapitel 8 Datierung der Bestattungen
Angela Simons, Kurt W. Alt, Angela von den Driesch, Birgit Großkopf, Gisela Grupe, Jutta Meurers-Balke, Susan Möller-Wiering, Nicole Nicklisch, Werner Vach
Kapitel 9 Hirten im Hochgebirgstal: Zusammenfassende Diskussion und Synthese
Angela Simons, Kurt W. Alt, Angela von den Driesch, Birgit Großkopf, Gisela Grupe, Jutta Meurers-Balke, Susan Möller-Wiering, Nicole Nicklisch, Werner Vach, Michaela Butler
Kapitel 10 Pastoralists in a High Mountain Valley: Summarising Discussion and Synthesis
Anhang Tabellen 1-3
Anhang Katalog der Sonderfunde. Katalog der Kleinfunde und Proben
Anhang Tafeln 1-45 Archäologie
Abbildungsnachweise