Empfohlene Zitierweise

Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum und Deutschland, Corpus Vitrearum (Hrsg.): Originale Kaltmalerei auf historischen Glasmalereien: Beiträge des Arbeitsgesprächs vom 10./11. März 2016 im Germanischen Nationalmuseum, Heidelberg: arthistoricum.net, 2018. https://doi.org/10.11588/arthistoricum.383.545

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der Creative Commons Licenz 4.0
(CC BY-NC- ND 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz CC-BY-NC-ND 4.0

ISBN

978-3-947449-00-2 (PDF)

978-3-947449-01-9 (Softcover)

Veröffentlicht am 02.07.2018.

Statistik


Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Corpus Vitrearum Deutschland (Hrsg.)

Originale Kaltmalerei auf historischen Glasmalereien

Beiträge des Arbeitsgesprächs vom 10./11. März 2016 im Germanischen Nationalmuseum

Das Phänomen der "Kaltmalerei", das heißt der nicht eingebrannten Malerei auf mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Glasgemälden, ist erst in jüngerer Zeit in den Fokus von Glasmalerei-Restaurierung und -Forschung gerückt. Im März 2016 war ein vom Nationalkomitee des Corpus Vitrearum Deutschland gemeinsam mit dem Germanischen Nationalmuseum Nürnberg veranstalteter Workshop allein diesem Themenfeld gewidmet. Die Impuls-Referate und Vorträge liegen jetzt in publizierter Form vor.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Inhalt
Editorial
Daniel Hess
Maler und Glasmaler im Mittelalter: Neue Perspektiven
Martha Hör
Kaltmalerei auf Glasgemälden
Identifizierung – Anwendung – Gestalterische Funktion
Annika Dix
Befunde von Kaltmalerei auf Kabinettscheiben des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg
Stefan Trümpler, Sophie Wolf
Kaltmalerei: Zum Stand der Forschungen über Kaltbemalung an spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Glasmalereien in der Schweiz, besonders des Berner Münsters
Petra Ullrich, Sebastian Strobl
Originale Handschrift oder restauratorischer Eingriff?
Kaltbemalungsfunde auf den Chorkapellenfenstern des Freiburger Münsters
Peter Berkenkopf
Beobachtungen zur Bemalung des Christus-Zyklus im Kölner Dom
Rainer Drewello, Markus Kleine, Paul Bellendorf
Das Mosesfenster in St. Jakob in Straubing im Schnittpunkt von Wissenschaft, Restaurierung und topografischer Dokumentation
Bildnachweis