Private Passion – Public Challenge
Empfohlene Zitierweise

Roth, Dominik von und Escherich, Linda (Hrsg.): Private Passion – Public Challenge: Musikinstrumente sammeln in Geschichte und Gegenwart, Heidelberg: arthistoricum.net, 2018. https://doi.org/10.11588/arthistoricum.402

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifiers
ISBN 978-3-947449-11-8 (PDF)

Veröffentlicht am 23.10.2018.

Statistik


Dominik von Roth, Linda Escherich (Hrsg.)

Private Passion – Public Challenge

Musikinstrumente sammeln in Geschichte und Gegenwart

Während Musikinstrumente auch heute von Privatpersonen begeistert gesammelt werden, so wird die Sammelleidenschaft öffentlicher Museen zumeist von vollen Depots und knappen Kassen gebremst.
Beim Verkauf der Sammlung Rück an das Germanische Nationalmuseum Anfang der 1960er Jahre ging in Deutschland letztmals eine große Musikinstrumentensammlung aus Privatbesitz in die öffentliche Hand über. Dem Beispiel Rück entsprechend ist das private Sammeln von Musikinstrumenten zentraler Angelpunkt der Konferenz. Beiträge zu historischen und zeitgenössischen Sammlungen aus ganz Europa sowie Fragen an die Musikwissenschaft und damit verknüpfte Aufgaben musealer Präsentationen von Sammlungsbeständen werden durch Erfahrungsberichte privater Sammler ergänzt. Positionen aus den Bereichen Literaturwissenschaft, Kulturmanagement, Transcultural Music Studies und Kunstgeschichte bieten transdisziplinäre Korrektive und runden den Tagungsband ab.

Dominik von Roth: Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Kulturmanagement an der Hochschule für Musik Weimar, Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie Università degli Studi di Perugia. Neben Tätigkeit im Bereich Kulturmanagement, Promotion in Musikwissenschaft (2014). Seit 2012 wiss. Mitarbeiter im DFG-Projekt „Die Neudeutsche Schule. Schriftenedition, Datenbank und Studien“ (seit 2017 Übernahme Hrsg. und Leitung). Projektkoordination „Schütz und Luther“ (Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels, 2015), seit 2016 Koordinator des DFG-Projekts „Musikinstrumente sammeln – das Beispiel Rück“ am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg.

Linda Escherich studierte Musik- und Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig. Ab 2013 war sie für die "Felix Mendelssohn Bartholdy Briefausgabe" an der Universität Leipzig als wissenschaftliche Hilfskraft tätig. Seit 2015 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg für das Forschungsprojekt "Musikinstrumente sammeln – das Beispiel Rück".

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Inhalt
G. Ulrich Großmann
Vorwort
Dominik von Roth, Linda Escherich
Einführung
Sektion I
PRIVATSAMMLUNG UND MUSEUM - MUSIKINSTRUMENTE ALS GEGENSTAND DES KULTURELLEN GEDÄCHTNISSES
Frank P. Bär
Private Passion - Public Challenge
An Introduction
Tiago de Oliveira Pinto
Music as Intangible Cultural Heritage
The Southeast Asia Music Museum (SEAM), Bangkok, Thailand
Peter van Mensch
Private Collecting as Public Challenge
Visions for the Future
Monika Schmitz-Emans
Collecting Instruments and Records of Music as a Catalyst for Literary Reflection about Remembering and Cultural Memory
Dominik von Roth
The Rück Collection – a View onto the Whole
Sektion II
PRIVATSAMMLUNGEN UND IHRE MUSEEN IM INTERNATIONALEN VERGLEICH
Ignace de Keyser
Belgian Collectors of Musical Instruments from the Perspective of Critical Organology and Museology
Josef Focht
Die erste Sammlergeneration des Leipziger Musikinstrumentenmuseums
Florence Gétreau
Collecting Musical Instruments in France (1795-1995)
From National Heritage to Cultural Policy
Renato Meucci
Privates und öffentliches Sammeln von Musikinstrumenten in Italien: eine kontroverse Geschichte
Sektion III
PRIVATES SAMMELN UND MUSEALISIERUNG
Gerda Ridler
Vorbild Kunst?
Neue Wege privater Kunstsammlungen
Christina Linsenmeyer
Visions and Trends of Private and Public Collections: Confronting Changing Values
Panagiotis Poulopoulos
New Media and Sound in Musical Instrument Collections
Observations from a Visitor Survey at the Deutsches Museum
Martin Kirnbauer
Between the »Revival of Ancient Artworks in the Correct Style« and the »Instrumentenfrage«
The Basel Collection of Musical Instruments between Musical Practice and Museum
Klaus Martius
The Rück Collection from the Perspective of Restoration
Beatrix Darmstädter
Integration – Diversification – Focus. Private Collections in Public Music Instrument Museums
Some Notes on the »Collection of Historic Musical Instruments« at the Kunsthistorisches Museum Wien
Franz Körndle
Private Collections of Musical Instruments – Museums with an Expiry Date?
Peter Thalheimer
A Private Collection for Use in Concert Performances and as a Source for Music Research
Heiko Hansjosten
Die Sammlung Hansjosten – ein Leben mit Clavieren im Spannungsfeld von Beruf und Berufung, von ökonomischer Realität und Leidenschaft
Sektion IV
HISTORISCHE MUSIKINSTRUMENTE UND PROVENIENZFORSCHUNG
Uwe Hartmann
Provenienzforschung: Nur eine Aufgabe des Staates?
Conny Sibylla Restle
The Acquisition of the Wildhagen, Bitter, and Paur Collections by Alfred Berner for the Berlin Musikinstrumenten-Museum between 1957 and 1962
Questions of Provenance
Monika Löscher
Provenance Research in the Collection of Historic Musical Instruments in Vienna – Background, Configuration, and Practice
Linda Escherich
Provenance Research beyond Looted Art and Restitution – the »RückPortal«
Markus Zepf
Musikinstrumente für die Wissenschaft
Die Musikinstrumenten-Sammlung an der Universität Freiburg zwischen 1920 und 1944