E-Science-Tage 2019
Zitierempfehlung (Kapitel)

Politze, Marius et al.: Kollaborative Forschungsunterstützung: Ein Integriertes Probenmanagement, in: Heuveline, Vincent , Gebhart, Fabian und Mohammadianbisheh, Nina (Hrsg.): E-Science-Tage 2019: Data to Knowledge, Heidelberg: heiBOOKS, 2020. https://doi.org/10.11588/heibooks.598.c8417

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren (Buch)
ISBN 978-3-948083-14-4 (PDF)
ISBN 978-3-948083-15-1 (Softcover)

Veröffentlicht am 26.03.2020.


Marius Politze et al.

Kollaborative Forschungsunterstützung: Ein Integriertes Probenmanagement

Bei der zielgerichteten Unterstützung des Forschungsdatenmanagements stehen zentrale Infrastruktureinrichtungen wie Bibliothek und Rechenzentrum vor enormen Herausforderungen: Es gilt, die Vielfalt der wissenschaftlichen Disziplinen abzubilden. Zugleich müssen Unterstützungsangebote gut skalieren und auf Basis zentraler Services realisierbar sein. Im Rahmen des SFB 985 „Funktionelle Mikrogele und Mikrogelsysteme“ wurde ein integriertes Probenmanagement entwickelt, das auf Basis der hochschulweit genutzten Kollaborationsplattform wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Experimentaldaten unterstützt. Die Plattform  wird im SFB bereits für klassisches Dokumentenmanagement genutzt und ist den Forschenden daher für Informationsaustausch und der gemeinsamen Arbeit an Dateien bekannt. Innerhalb eines Arbeitsbereichs haben Forschende nun die Möglichkeit, Proben zu beschreiben und begleitende Dokumente sowie Messdaten strukturiert zu hinterlegen und direkt online zu bearbeiten. Für die Integration dieser virtuellen Arbeitsbereiche mit den Proben im Labor ermöglicht die Anwendung das Erstellen spezieller Etikettenvordrucke. Diese QR-Codes können in den Laboren und an den Arbeitsplätzen mit dafür vorgesehenen Lesegeräten eingelesen werden und erlauben das direkte Navigieren zum Arbeitsbereich der jeweiligen Probe. Ziel des Probenmanagements ist es, so den gesamten Forschungsdatenlebenszyklus von der Erstellung, Verarbeitung und Analyse bis hin zur langfristigen Speicherung und Archivierung dieser Daten zu unterstützen.