Taking a Stand?
Empfohlene Zitierweise

Bärnreuther, Andrea (Hrsg.): Taking a Stand?: Debating the Bauhaus and Modernism, Heidelberg: arthistoricum.net, 2021. https://doi.org/10.11588/arthistoricum.843

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-948466-84-8 (PDF)

Veröffentlicht am 17.06.2021.

Die gedruckte Ausgabe erschien 2021 bei edition metzel. ISBN: 978-3-88960-211-4

Statistik


Andrea Bärnreuther (Hrsg.)

Taking a Stand?

Debating the Bauhaus and Modernism

Die Publikation “Taking a Stand? Debating the Bauhaus and Modernism” ist die erweiterte und weiterentwickelte Version eines Symposiums mit integriertem Schulprojekt. Der Titel „Was heißt hier Haltung?“ bezieht sich zum einen auf den Forschungsgegenstand Bauhaus und zum anderen auf die Haltung, die ihm gegenüber eingenommen wird. Der Begriff Haltung spannt einen weiten Bogen für die Erforschung des Bauhauses und der Bauhausgeschichtsschreibung sowie für die Öffnung des Bauhauses in die Zukunft. Das Bauhaus wird als ein Komplex aus materieller Kultur, Ideen, Praktiken und Politiken erkennbar, während sein Verständnis als transnationales und transkulturelles Beziehungsgeflecht zum Motor transkulturellen Austauschs wird. Das kuratierte Format dieser hybriden Print- und Online-Publikation eröffnet mit übergreifenden Fragen und Schlagwörtern nicht-lineare und multiperspektivische Zugänge.

Um die volle Funktionalität und die Dokument interne Navigation nutzen zu können, laden Sie bitte den Gesamtband herunter.

Andrea Bärnreuther, Wissenschaftliche Mitarbeiterin bauhaus100 im Bauhaus-Archiv, Museum für Gestaltung, Berlin, arbeitete als Ausstellungskuratorin in der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin, Leitung Kommunikation, Medien, Publikationen in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, Referentin für Wissenschaftliche Programme in der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin und Projektleiterin an der Universität Rostock. Der Schwerpunkt ihres Forschungsinteresses liegt auf Kunst, Kultur und Architektur des 20. Jahrhunderts im soziopolitischen Kontext und auf einem transnationalen und transkulturellen Begriff von Kulturellem Erbe, der als Veränderungsimpuls für Museen verstanden wird.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Cover
Contents
Annemarie Jaeggi
Andrea Bärnreuther
Questions and Keywords
Opening Section
Winfried Nerdinger
A Complex of Different Teachings and Practices, and Irresolvable Areas of Tension and its New Design as a Success Story
Olaf Scholz
Olaf Scholz, Winfried Nerdinger, Anh-Linh Ngo
Winfried Nerdinger, Andrea Bärnreuther
Taking a Stand
A Film Project of the Nelson Mandela School, Berlin, and the Paula Fürst School, Berlin
Carina Kitzenmaier
Call for Cross-Generational Dialogue
Section I
Planning and Building for a «New World»? Conflict Situations, Areas of Tension, and Learning Processes
Raquel Franklin
Hannes Meyer in the Soviet Union and Mexico
Ulrich Hartung
An Enquiry into the «Evolution» of a German Architect
Eduard Kögel
Richard Paulick in Shanghai in Search of a More Humane Architecture
Ryan Fred Long, Raquel Franklin, Paola Ardizzola, Ulrich Hartung, Titia Rixt Hoekstra
Section II
Bauhaus and Bauhaus Pedagogy in Sweden, Latin America, and China. Transfer, Translation, and Transformation Processes, Power Relations and (Geo-) Politics
Atli Magnus Seelow, David Maulén de los Reyes, Susanne Neubauer, Chin-Wei Chang, Joaquín Medina Warmburg
Section III
Historiography and Politics of Memory. Processes of Reception and Repression
Simone Hain
The Case of Mart Stam
Simone Hain, Philipp Oswalt, Ronny Schüler, Doreen Mende
Titia Rixt Hoekstra, Joaquín Medina Warmburg, Doreen Mende, Andrea Bärnreuther, Annemarie Jaeggi
Epilogue
Thierry Fabre
The Art of Dwelling Differently in the World
Authors and Publication Team
Index (Persons, Institutions, Exhibitions, Magazines, and Buildings)
Photo Credits
Imprint