The Economics of Urbanism in the Roman East
Empfohlene Zitierweise

Willet, Rinse (Hrsg.): The Economics of Urbanism in the Roman East: Panel 8.4, Heidelberg: Propylaeum, 2020 (Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018, Band 43). https://doi.org/10.11588/propylaeum.571

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.

Identifikatoren
ISBN 978-3-947450-96-1 (PDF)
ISBN 978-3-947450-97-8 (Softcover)

Veröffentlicht am 14.10.2020.

Statistik


Rinse Willet (Hrsg.)

The Economics of Urbanism in the Roman East

Panel 8.4

Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018

Dieser Band beschäftigt sich mit der Geographie der Städte des östlichen Mittelmeerraumes unter römischer Herrschaft. Die Altertumskunde hat sich intensiv mit römischem Urbanismus auseinandergesetzt, es ist jedoch so, dass viele Studien die antike Stadt als isoliertes historisches Phänomen betrachtet haben oder bestenfalls als Spiegelbild der Verbreitung des Hellenismus oder der Romanitas. Dieser Band versucht, einen Schritt weiterzugehen und die Stadt in sozioökonomischer Hinsicht zu verstehen und dabei die neuesten statistischen Daten für das Phänomen Stadt im römischen Osten zu präsentieren. Sechs Beiträge setzen sich hierbei mit Fragen der räumlichen Verteilung der Städte in der östlichen Reichshälfte auseinander. Ein Beitrag befasst sich als Vergleich mit Aspekten des römischen Urbanismus auf der Iberischen Halbinsel. Beginnend mit einem Überblick über den östlichen Mittelmeerraum als Ganzes, fokussiert sich jeder Beitrag auf eine spezifische Region zur Untersuchung der Faktoren, die das Muster der städtischen Besiedlung und die Variation der Stadtgröße auf (über-)regionaler und lokaler Ebene geprägt haben. Diese Faktoren sind vielfältig und reichen von klimatischen Schwankungen und Möglichkeiten der Konnektivität über Straßen oder Seewege über historische Pfadabhängigkeiten und das jeweilige landwirtschaftliche Potential bis hin zu spezifischen Strategien des römischen Imperialismus.

Rinse Willet ist Archäologe an der Universität Leuven und Teil des archäologischen Forschungsprojektes in Sagalassos. Ab 2020 wird er Senior Fellow am Forschungszentrum für anatolische Zivilisationen (ANAMED) der Koç-Universität in Istanbul.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Contents
Preface
Rinse Willet
The Economics of Urbanism in the Roman East: Introductory Notes
Rinse Willet
Facets of Roman Urbanism in Anatolia
Damjan Donev
Aspects of Roman Urbanization in the Hellenistic Balkans
Paul Kloeg
The Urban Levant
Tønnes Bekker-Nielsen
Roman Urbanism in the Pontic Frontier Zone
Pieter Houten
Urbanism on the Iberian Peninsula during the High Empire