Neuerscheinung

Neuerscheinung

Aktuelles

03.04.2020

Der "Kalendrier la Royne" des Wilhelm von Saint-Cloud

Ein Kalender strukturiert die Zeit und macht sie planbar. Und er ist ein Zeugnis seiner Entstehungszeit. Der Kalendrier la Royne des Pariser Astronom Wilhelm von Saint-Cloud aus dem Jahr 1296 veranschaulicht eindrücklich sowohl den Wissensstand der Astronomie und der Komputistik seiner Zeit als auch die Öffnung der mittelalterlichen Wissenschaft von einer Klerikalkultur hin zu einer Laienkultur.

27.03.2020

Aus Daten wird Wissen: Die E-Science-Tage 2019

In nahezu allen Wissenschaften werden Forschungsdaten mit Hilfe moderner Informationssysteme digital archiviert. Die Teilnehmer der E-Science Tage 2019 stellten sich die Frage, wie das enorme kollektive Wissen unserer Zeit dokumentiert und strukturiert werden muss, damit es sinnvoll genutzt werden kann.

27.02.2020

Jetzt online: Oper – Südwest

Anlässlich des 70. Geburtstages von Silke Leopold, Leiterin der Forschungsstelle »Geschichte der Südwestdeutschen Hofmusik« der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, beleuchtet die Festschrift ausgewählte Aspekte der höfischen Oper im deutschen Südwesten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts.

21.02.2020

Dirty Skirts: Body Politics and Coming-of-Age in Feminist Fiction of the Caribbean Diaspora

In ihrer Studie untersucht Wiebke Beushausen Coming of age-Romane von Autoren mit karibischen Wurzeln. Deren Werke setzen sich kritisch mit dem Verhältnis von Körper, Subjekt und Gesellschaft auseinander. Das vorliegende Buch zeigt auf, wie feministisches, politisches Schreiben marginalisierten Körpern, Identitäten und Geschichten Sichtbarkeit verschafft. Die in den Romanen beschriebenen Körper erfüllen eine soziale, kulturelle und historische Funktion und imaginieren und dokumentieren damit die politischen Diskurse unserer Zeit.

20.02.2020

Aegidus Romanus. Über die Fürstenherrschaft (ca. 1277-1279)

Der Fürstenspiegel De regimine principum des Aegidius Romanus war im späten Mittelalter nicht nur das am weitesten verbreitete Werk seiner Gattung, sondern auch eine der am meisten gelesenen weltlichen Schriften überhaupt. Er wurde in fast alle Volkssprachen der westlichen Christenheit übersetzt. Dr. Volker Hartmann gibt ihn erstmals in einer modernen zweisprachigen Ausgabe heraus.

27.09.2019

Minderheiten und Arbeit im 19. und 20. Jahrhundert

Nur wenige Themen polarisieren in sozialen Zusammenhängen so stark wie „Minderheiten“ und „Arbeit“. Der interdisziplinär angelegte Sammelband nähert sich dieser vielschichtigen Beziehungsgeschichte an und fragt nach Inklusions- wie Exklusionsentwicklungen für Minderheiten in der Geschichte der Arbeit im 19. und 20. Jahrhundert.

 

Neuerscheinung

Neuerscheinung

heiBOOKS

heiBOOKS bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Heidelberg die Möglichkeit, E-Books im Open Access zu publizieren. Die Universitätsbibliothek hostet die Open Source Software Open Monograph Systems (OMP), unterstützt bei der Erstellung des E-Books, sichert die Nachhaltigkeit der publizierten Inhalte und sorgt für deren größtmögliche Sichtbarkeit.