Neuerscheinung

Neuerscheinung

Aktuelles

24.09.2021

Susanna Werger: Le Caractère destructeur dans l'art. Poétique, musique et performance des mouvements d'avant-garde autour de la première guerre mondiale

Susanna Werger sucht nach Wiederholungen in der Geistesgeschichte der Avantgarde, um Momente der Kontinuität oder des Bruchs zu finden. Die Konzentration auf den gemeinsamen Nenner der Destruktivität dient dazu, eine zentrale Facette des Stils jener Zeit zu erkennen. Die mitreißende Parole der Destruktivität vereint die schöpferischen Grundlagen der Avantgardekunst und berührt ihr unvermeidliches Paradox: Die Zerstörung impliziert schöpferische Aspekte; der frei gewordene Raum will bald wieder gefüllt werden.

17.09.2021

Klaus-Peter Schroeder: Die Heidelberger Universität auf dem Weg in das "Dritte Reich". Arnold Paul Ruge, Philipp Lenard – Emil Julius Gumbel

 „Kommilitonen – der Pesthauch der Judenherrschaft weht Euch entgegen!“ – So lautete die Überschrift eines 1920 erschienenen Flugblatts aus der Feder des Heidelberger Philosophiedozenten Arnold Ruge. Vor dem Hintergrund der weit über Heidelberg hinaus Aufsehen erregenden „Fälle“ Arnold Ruge, Philipp Lenard und Emil Gumbel stellt Klaus-Peter Schroeder den Weg der Heidelberger Ruperto Carola in die Katastrophe des Dritten Reiches beispielhaft dar.

08.09.2021

Detlef Junker: Deutschland und die USA 1871–2021

Mit seinem aktuellen Buch legt Detlef Junker die erste Gesamtdarstellung zu 150 Jahren transatlantischer Beziehungen zwischen Deutschland und den USA vor. Der Gründungsdirektor des Heidelberg Center for American Studies (HCA) versammelt darin eigene Aufsätze, Artikel und Vorträge. Ergänzt werden sie um einen aktuellen Essay, der bis an die unmittelbare Gegenwart und das Ende der Präsidentschaft Donald Trumps führt.

08.09.2021

Dietrich Harth: José Rizals Kampf um Leben und Tod. Facetten einer kolonialismuskritischen Biografie

Der Mediziner und Autor José Rizal (1861–1896) schrieb gegen die kolonialistische Willkürherrschaft der Spanier über seine philippinisch-tagalische Heimat. Von einem spanischen Militärgericht wegen Anstiftung zum Aufruhr verurteilt und hingerichtet, wird Rizal bis heute als Nationalheld verehrt. Dietrich Harth liefert die erste umfassende Darstellung von Rizals Leben und Werk in deutscher Sprache, die sich auf direktem Weg, aus dem philippinischen Spanisch übersetzend, Rizals Denkart zu nähern sucht.

06.08.2021

Sarah Jäger: Jenseits des Patriachats. Ansätze feministischer Theologie

„Wenn Gott männlich ist, muß das Männliche Gott sein“ – so formulierte die amerikanische feministische Theologin Mary Daly 1973. Seitdem ist viel geschehen. Sarah Jäger stellt die zentralen Entwicklungslinien feministischer Theologien von ihren Anfängen bis in die Gegenwart dar. Zugleich skizziert sie einen eigenen Ansatz, der die Möglichkeiten einer gegenwärtigen queeren geschlechterbewussten Theologie auslotet.

24.06.2021

Sebastian Starystach und Kristina Höly (Hrsg.): The Silence of Organizations. How Organizations Cover up Wrongdoings

Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche, Manipulationen von Transplantationslisten oder die aktuelle Dieselgate-Affäre: Immer wieder erschüttern Skandale unser Vertrauen in Organisationen. Internationale Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen erklären in diesem Sammelband, wie und warum Regelverletzungen und Verbrechen regelmäßig unter den organisationalen Teppich gekehrt werden.

 

Neuerscheinung

Neuerscheinung

heiBOOKS

heiBOOKS bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Heidelberg die Möglichkeit, E-Books im Open Access zu publizieren. Die Universitätsbibliothek hostet die Open Source Software Open Monograph Systems (OMP), unterstützt bei der Erstellung des E-Books, sichert die Nachhaltigkeit der publizierten Inhalte und sorgt für deren größtmögliche Sichtbarkeit.