The Impact of Rivers on Ancient Economies
Empfohlene Zitierweise

Berns, Christof und Huy, Sabine (Hrsg.): The Impact of Rivers on Ancient Economies: Panel 2.2, Heidelberg: Propylaeum, 2021 (Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018, Band 4). https://doi.org/10.11588/propylaeum.905

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-96929-082-8 (PDF)
ISBN 978-3-96929-083-5 (Softcover)

Veröffentlicht am 20.10.2021.

Statistik


Christof Berns und Sabine Huy (Hrsg.)

The Impact of Rivers on Ancient Economies

Panel 2.2

Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018

Das gewachsene Forschungsinteresse an den Verflechtungen von soziokulturellen und physischen Räumen hat u. a. dazu geführt, Wasserläufe als gestaltende Faktoren von Gesellschaften und ihren Wirtschaftssystemen wahrzunehmen. Flusslandschaften weisen spezifische Bedingungen auf, die das Leben von Menschen vielfach beeinflusst haben. Flüsse bieten als natürliche Ressourcen besondere Möglichkeiten für wirtschaftliche Aktivitäten. Sie können beispielsweise sowohl als Verbindungsadern als auch als Grenzlinien fungieren. Die Beiträge unseres Panels beschreiben Flüsse als dynamische Faktoren antiker Lebenswelten. Die Aufsätze dieses Bandes konzentrieren sich auf die Wechselbeziehung zwischen Flusslandschaften und den wirtschaftlichen Gewohnheiten ihrer Bewohner. Die Fallstudien decken ein breites zeitliches wie geographisches Spektrum ab und diskutieren Phänomene wie geomorphe und anthropogene Veränderungen von Flüssen, die Rolle von Flüssen als Transport- und Handelswege und ihre Auswirkungen auf Siedlungsmuster.

Christof Berns ist Professor für Klassische Archäologie an der Universität Hamburg und Direktor der Ausgrabungen in Milet (Türkei). Er war Mitglied der Forschergruppe “Das fluviale Mittelmeer” am Zentrum für Mittelmeerstudien an der Ruhr-Universität Bochum.

Sabine Huy ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Klassische Archäologie der Universität Hamburg. Sie ist spezialisiert auf die Gebiete des vorrömischen Schwarzmeerraums und der antiken Keramik.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Contents
Martin Bentz, Michael Heinzelmann
Helmut Brückner
The Case Study of the Maiandros River and the City of Miletos
Silvia Paltineri, Mirella T. A. Robino, Federica Wiel-Marin
Der Handel zwischen Etruskern, Griechen und Venetern im 6. und 5. Jahrhundert v. Chr.
Paul P. Pasieka
Beobachtungen zur wirtschaftlichen und infrastrukturellen Erschließung in der römischen Kaiserzeit
Alessandro Sebastiani
Preliminary Data from Southern Tuscany