Assemblages of Transport Amphoras: From Chronology to Economics and Society
Empfohlene Zitierweise

Lawall, Mark L. (Hrsg.): Assemblages of Transport Amphoras: From Chronology to Economics and Society: Panel 6.6, Heidelberg: Propylaeum, 2022 (Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018, Band 36). https://doi.org/10.11588/propylaeum.876

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-96929-063-7 (PDF)
ISBN 978-3-96929-064-4 (Softcover)

Veröffentlicht am 16.11.2022.

Statistik


Mark L. Lawall (Hrsg.)

Assemblages of Transport Amphoras: From Chronology to Economics and Society

Panel 6.6

Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018

Wo auch immer sie in der archäologischen Überlieferung auftauchen und wie auch immer sie vom ersten Töpfern bis zum endgültigen Wegwerfen verwendet wurden, Transportamphoren sind Artefakte wirtschaftlicher Aktivität. Diese Verbindung zur antiken Wirtschaft beschränkt jedoch nicht die Bandbreite der archäologischen Kontexte, in denen Amphoren eine bedeutende Rolle spielten.
Die Beiträge in diesem Band untersuchen ein breites Spektrum an Fundorten - von einzelnen Gebäuden über Schiffsladungen bis hin zu weiten geografischen Regionen - in denen diese Gefäße gefunden wurden. Während die Fundstellen häufig auf chronologische Belege hin untersucht werden, können die Kontexte - im weitesten Sinne - auch zu komplexeren sozialen und wirtschaftlichen Interpretationen der Gefäße und der Gebiete, in denen sie vorkommen, beitragen. Daher werden in diesem Band Amphoren im Hinblick auf die Versorgung von Heiligtümern und anderen öffentlichen Funktionen, auf Artefakte des privaten Handels, auf die lokale Nachfrage nach verschiedenen Arten von Produkten und auf breit angelegte Handelstrends untersucht, die durch die Geopolitik des Mittelmeerraums und Umweltveränderungen geprägt sind. Die Autorinnen und Autoren behandeln Funde aus dem archaischen Didyma, dem klassischen Korinth, dem spätklassischen Schiffswrack bei Mazotos (Zypern), dem hellenistischen Rhodos und Ephesos sowie den Fundorten Voura und Aigio an der Nordküste des Peloponnes.
Diese Studien verdeutlichen die vielfältigen Möglichkeiten, die inhärent wirtschaftliche Artefakte für unser Verständnis der antiken Gesellschaft bieten.

Mark L. Lawall ist Professor am Institut für Altertumswissenschaften an der Universität von Manitoba, Kanada. Seine Studien über Transportamphoren und antike Wirtschaftssysteme umfassen Forschungen an Stätten in Griechenland, der Türkei, der Ukraine, Zypern und Ägypten.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Contents
Martin Bentz, Michael Heinzelmann
Alexandra von Miller
Economy and Cult of an Archaic Sanctuary in Light of its Assemblage of Transport Jars
Antonio Sáez Romero
A Preliminary Report on the Punic Amphorae from a Specialized Tavern of the Classical Period at Corinth
Yiftah Shalev, Ayelet Gilboa, Gunnar Lehmann
A Synthesis of Distribution Patterns
Hannah Liedl, Horacio González Cesteros
New Evidence of Consumption, Cult and Exchange from Terrace House 2