Villas, Peasant Agriculture, and the Roman Rural Economy
Empfohlene Zitierweise

Marzano, Annalisa (Hrsg.): Villas, Peasant Agriculture, and the Roman Rural Economy: Panel 3.15, Heidelberg: Propylaeum, 2020 (Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018, Band 17). https://doi.org/10.11588/propylaeum.652

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-948465-42-1 (PDF)
ISBN 978-3-948465-43-8 (Softcover)

Veröffentlicht am 12.11.2020.

Statistik


Annalisa Marzano (Hrsg.)

Villas, Peasant Agriculture, and the Roman Rural Economy

Panel 3.15

Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018

Die römische Villa war ein prägendes Element der römischen Welt, dessen Aussehen und Verbreitung in den Regionen Italiens und darüber hinaus mit verschiedenen historischen Phänomenen in Verbindung gebracht wurde: Die territoriale Ausdehnung Roms, die Errichtung von Kolonialstädten und die Bereitschaft der einheimischen Eliten, an Formen römischen Lebens teilzunehmen. Während die traditionelle Geschichtsschreibung die zunehmende Ausbreitung großer Villen in Italien während der Republik als ein Phänomen ansah, das kleine und mittlere Landbesitzer vom Land verdrängte und damit zu den sozio-politischen Problemen Roms beitrug, haben neuere Studien gezeigt, dass große Villen und Bauernhöfe nicht im Widerspruch zueinander standen. Die in diesem Band gesammelten Artikel versuchen, eine organischere Bewertung der Funktionsweise der "Villenwirtschaft" und der "bäuerlichen Wirtschaft" zu erreichen und zu untersuchen, inwieweit - wenn überhaupt - die beiden Wirtschaftsweisen ineinander integriert waren. Dies wird durch die Beantwortung zweier Hauptfragen erreicht: ob Villen und kleine und mittlere Bauernhöfe Teil von zwei unterschiedlichen Produktions- und Verteilungssystemen waren oder nicht; und inwieweit das Bild, das sich aus den Provinzen ergibt, mit der Situation im römischen Italien verglichen werden kann.

Annalisa Marzano ist Professorin für Alte Geschichte an der Universität Reading, Großbritannien, und Co-Direktorin des "Casa della Regina Carolina Project" in Pompeji. Sie ist die Autorin von "Roman Villas in Central Italy: A Social and Economic History” (Brill 2007), “Harvesting the Sea: The Exploitation of Marine Resources in the Roman Mediterranean” (Oxford UP 2013) und Mitherausgeberin des Bandes “The Roman Villa in the Mediterranean Basin” (Cambridge UP 2018).

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Contents
Preface
Annalisa Marzano
Villas, Peasant Agriculture, and the Roman Rural Economy: An Introduction
Werner Tietz
Temporary Workforce in the Roman Villa
Astrid Van Oyen, Gijs Tol, Rhodora G. Vennarucci
Planning and Investment in a Peasant Landscape: the Site of Podere Marzuolo (Tuscany, Italy)
Maria Stella Busana, Claudia Forin
Economy and Production Systems in Roman Cisalpine Gaul: Some Data on Farms and Villae
Juan Francisco Álvarez Tortosa
Production Models in Roman Commercial Agriculture: the Northwest of Hispania Citerior Between the 2nd Century BC and the 2nd Century AD
Oriol Olesti
Villae, Fundi, Peasant Agriculture and Wine Production in the Ager Barcinonensis
Lisa Lodwick
The Organisation of Cereal Production in Britannia: Grain-drying Ovens as Evidence for Agricultural Integration
Olivera Ilić
Roman Rural Settlements in the Provinces of Pannonia Inferior and Moesia Superior
Antoni Martín i Oliveras, Víctor Revilla Calvo
Quantifying Roman Laeetanian Wine Production (1st Century BC – 3rd Century AD): A Microeconomic Approach to Calculating Vineyard’s Crop and Winemaking Processing Facilities Yields