Men, Goods and Ideas Travelling over the Sea. Cilicia at the Crossroad of Eastern Mediterranean Trade Network
Empfohlene Zitierweise

Equini Schneider, Eugenia (Hrsg.): Men, Goods and Ideas Travelling over the Sea. Cilicia at the Crossroad of Eastern Mediterranean Trade Network: Panel 5.16, Heidelberg: Propylaeum, 2020 (Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018, Band 35). https://doi.org/10.11588/propylaeum.554

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0 (CC BY)
veröffentlicht.

Identifikatoren
ISBN 978-3-947450-81-7 (PDF)
ISBN 978-3-947450-82-4 (Softcover)

Veröffentlicht am 13.08.2020.

Statistik


Eugenia Equini Schneider (Hrsg.)

Men, Goods and Ideas Travelling over the Sea. Cilicia at the Crossroad of Eastern Mediterranean Trade Network

Panel 5.16

Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018

Aufgrund seiner besonderen geographischen Lage an der Kreuzung der wichtigsten See- und Landhandelsrouten, an einem Übergangs- und Verbindungspunkt zwischen Syrien, Zypern und Ägypten, spielte Kilikien eine bedeutende Rolle im Kontext des kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Austauschs im Mittelmeerraum. Insbesondere während seiner Romanisierung waren die Handelsbeziehungen zu den verschiedenen Gebieten des Reiches, insbesondere zum östlichen Mittelmeerraum, von grundlegender Bedeutung, die bis in frühbyzantinische Zeit substantiell und dauerhaft unterhalten wurden. Gegenstand dieses Panels war eine Übersicht zum Forschungsstand über diese Region, mit einem Schwerpunkt auf interdisziplinären Studien zu Produktionsaustausch, Handel und Verkehr im Mittelmeerraum. Die Unterwasserforschung, archäologische und geophysikalische Untersuchungen von Hafenbecken, Untersuchungen zu Produktionsanlagen und Analysen der materiellen Kultur und der numismatischen Zeugnisse haben zu einem umfangreichen Panorama der Veränderungen und Transformationsprozesse geführt, die die Region und ihre städtischen Zentren im Laufe der Jahrhunderte als Ergebnis großer sozialer und wirtschaftlicher Prozesse betroffen haben. Die daraus resultierende Fülle von Informationen über die Rolle der Region als Produktionszentrum und Umschlagplatz hat komparative Beispiele für andere Forschungsarbeiten in Kilikien und der südöstlichen Türkei erbracht.

Eugenia Equini Schneider ist emeritierte Professorin der Universität La Sapienza in Rom, wo sie die Altertumswissenschaft des antiken Mittelmeerraumes und Nahen Ostens unterrichtet hat.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Contents
Martin Bentz, Michael Heinzelmann
Preface
Eugenia Equini Schneider
Men, Goods and Ideas Travelling over the Sea: Cilicia at the Crossroad of Eastern Mediterranean Trade Network
Pascal Arnaud
Non-Coastal Cilician Cities and their Maritime Outlets
Hakan Öniz
Dana Island Shipyard and Underwater Research of the Cilicia Coast 2017
Kamil Levent Zoroğlu
A New Context of Late Roman Pottery from Kelenderis: A Preliminary Discussion
Claudia Tempesta, Maria Francesca Pipere, Valentina Cassiani
Under the Auspices of Aphrodite Euploia: Port Infrastructure and Urban Transformation at Elaiussa Sebaste from the Hellenistic to Byzantine Age
Annalisa Polosa
Elaiussa Sebaste: Monetization
Edoardo Radaelli
Cilician Amphorae in Rome and Ostia during the Middle Imperial Age (2nd – Early 3rd Centuries AD) and Reflections about the Consumption of Their Contents
Veronica Iacomi
Pottery Production in the Urbanscape and the Over Regional Commerce: LR1 Amphorae at Elaiussa and Beyond