Empfohlene Zitierweise

Steinruck, Thomas: Business Artists. Strategische Vermarkter im Kunstbetrieb: Andy Warhol - Damien Hirst - Jeff Koons - Takashi Murakami, Heidelberg: arthistoricum.net, 2018. DOI: 10.11588/arthistoricum.230.303

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

ISBN

978-3-946653-54-7 (PDF)

978-3-946653-55-4 (Softcover)

Veröffentlicht am 20.03.2018.

Statistik


Thomas Steinruck

Business Artists. Strategische Vermarkter im Kunstbetrieb

Andy Warhol - Damien Hirst - Jeff Koons - Takashi Murakami

Seit wenigen Jahrzehnten hat sich ein neuer Künstlertypus herausgebildet, dessen Existenz als ein weiteres Symptom der aktuellen Ökonomisierung aller Lebensbereiche verstanden werden kann: der Business Artist. Er ist Unternehmer und Manager, Art Director und Designer. Er organisiert die Produktion streng ökonomisch und delegiert die Arbeit an zahlreiche Mitarbeiter. Er ist als globale Marke etabliert und kontrolliert alle strategischen Vermarktungsaktivitäten. Als Kunstmarktstar inszeniert er sein Image und verbindet nicht selten seine  Marke mit den Luxusmarken internationaler Unternehmen.

In der Nachfolge von Andy Warhol sind mit Damien Hirst, Jeff Koons und Takashi Murakami die drei aktuell erfolgreichsten Business Artists ausgewählt, die in den einschlägigen Diskursen diesen Typus gegenwärtig am prominentesten repräsentieren.

Thomas Steinruck, geboren 1977 in Schaffhausen, studierte Europäische Kunstgeschichte, Musikwissenschaften und Rechtswissenschaften in Heidelberg und Mannheim. Nach Stationen im Museumsmarketing und in einer Galerie für zeitgenössische Kunst ist er seit 2009 im Versicherungssegment für Kunst tätig. Er lebt und arbeitet in Zürich.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Inhaltsverzeichnis
Vorwort und Anmerkungen zu Bildrechten
Einleitung
Andy Warhol: Business Artist
Business Artists als Unternehmer und Manager
Business Artists als Marke
Werkbezogene Branding-Strategien: Aufmerksamkeit
Öffentlichkeitsbezogene Strategien: Werkpräsentationen
Personenbezogene Branding-Strategien: Image
Business Artists und andere Marken: Co-Branding
Zusammenfassung
Anhang