Neuerscheinung

Neuerscheinung

Aktuelles

22.06.2020

Thomas Terberger, Stefan Winghart (Hrsg.): Die Geologie der paläolithischen Fundstellen von Schöningen

Im Jahr 1994 stießen Archäologen im Braunkohlen-Tagebau bei Schöningen auf eine wissenschaftliche Sensation: Funde und Befunde wiesen auf steinzeitliche Jäger hin, die hier an einem Seeufer vor etwa 300.000 Jahren Jagd auf Wildpferde gemacht hatten. Nachdem der erste Band der Reihe „Forschungen zur Urgeschichte aus dem Tagebau Schöningen" eine chronologische Einordnung der Fundstelle lieferte, geht es im aktuellen Band um die Geologie.

18.06.2020

Sebastian Hornung, Johannes Gilhaus und Bettina Glunz-Hüsken: Rituell oder profan? Ein bronzezeitlicher Fundplatz in der bayerischen Donau-Aue

Die Verlegung der Gas-Loopleitung von Forchheim nach Finsing in Bayern in den Jahren 2017-18 förderte den Ausschnitt einer bronzezeitlichen Siedlung in der Donau-Aue zu Tage. Der vorliegende Grabungsbericht beschreibt umfassend die Grabungsmethoden und stellt die Frage nach dem Charakter der Funde: rituell oder profan?

18.06.2020

Fedor Schlimbach: Neue Forschungen in al-Andarīn: Das Ensemble der ‚Hauptkirche‘ von Androna

Der neu erschienene Band widmet sich der ‚Hauptkirche‘ von al-Andarin, deren Untersuchung 2010 mit einem Forschungsprojekt der Universität Heidelberg begonnen wurde. Obwohl wegen des Syrien-Krieges nur eine Grabungskampagne unternommen werden konnte, liegen dennoch erste Ergebnisse zur typologischen Einordnung der ‚Hauptkirche‘ in den frühbyzantinischen Kirchenbau Syriens sowie die Betrachtung des Ensembles in seinem urbanistischen Kontext vor. In einem Beitrag von N. Viermann werden schließlich einige 2010 neu aufgefundene Inschriften publiziert und der Forschungsstand zur griechischen Epigraphik al-Andarins resümiert.

18.06.2020

Sebastian Brather, Hans Ulrich Nuber, Heiko Steuer, Thomas Zotz (Hrsg.): Antike im Mittelalter. Fortleben, Nachwirken, Wahrnehmung

Ein neuer, möglichst unvoreingenommener Blick auf räumliche Strukturen erweist sich als entscheidende Voraussetzung, um die Forschung von starren Vorannahmen und Modellen zu lösen. Anlässlich des fünfundzwanzigjährigen Bestehens des Forschungsverbunds "Archäologie und Geschichte des ersten Jahrtausends in Südwestdeutschland" unterstreichen die in diesem Band versammelten Beiträge, wie unterschiedlich Ansätze und Perspektiven ausfallen können, auch wenn sie sich mit demselben Thema befassen.

29.05.2020

Enrico Giorgi , Giuseppe Lepore , Anna Gamberini (ed.): Boundaries Archaeology: Economy, Sacred Places, Cultural Influences in the Ionian and Adriatic Areas

Die Gebiete des adriatisch-ionischen Raums waren sowohl aus politischer als auch aus kultureller Sicht voneinander getrennt. Gerade deswegen bieten sie ein hervorragendes Feld für das Studium antiken wirtschaftlichen und kulturellen Austausch. Der neu veröffentlichte Band vereint Fallstudien mit tieferen Einblicken in dieses Aufeinandertreffen von Kulturen, welches zu wechselseitigen Einflüssen und zu kultureller Osmose auf verschiedenen Ebenen und zu verschiedenen Zeiten führte.

29.05.2020

Verena Gassner (Hrg.): Regional exchange of ceramics – case studies and methodology

Gefäße und andere Objekte aus Keramik stellen eine wichtige Quelle für die Rekonstruktion von Tausch und Handel in antiken Gesellschaften dar. Studien zum Handel mit Keramik konzentrieren sich jedoch zumeist auf den Fernhandel, da die Unterschiede von Waren und Formtypen zwischen Produkten aus weit auseinanderliegenden Gebieten leichter erkannt werden können. Der regionale Austausch von Gütern zwischen benachbarten Städten wurde bisher wenig erforscht, obwohl er wichtige Einblicke in die Beziehungen zwischen Städten ermöglichen würde. Der neu erschienene Konferenzband nimmt sich dieses Mankos an und stellt Fallstudien aus unterschiedlichen Perioden und Regionen des Mittelmeerraums vor.

  

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Propylaeum–eBOOKS

ist die Open-Access-Publikationsplattform von Propylaeum für wissenschaftliche E-Books aus den Altertumswissenschaften.
Wir unterstützen Open Access als Publikationsmodell für die Verbreitung von Forschungsergebnissen und veröffentlichen sowohl Erstpublikationen ("goldener Weg") als auch Zweitveröffentlichungen ("grüner Weg"). Das kostenfreie Angebot richtet sich an Altertumswissenschaftlerinnen und Altertumswissenschaftler weltweit.
Zum Einsatz kommt die Open-Source-Software OMP des Public Knowledge Project (PKP).

 

Neuerscheinung

Neuerscheinung

Reihen

Reihen