The Silence of Organizations
Empfohlene Zitierweise

Starystach, Sebastian und Höly, Kristina (Hrsg.): The Silence of Organizations: How Organizations Cover up Wrongdoings, Heidelberg: heiBOOKS, 2021. https://doi.org/10.11588/heibooks.592

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-948083-11-3 (PDF)
ISBN 978-3-948083-10-6 (Softcover)

Veröffentlicht am 24.06.2021.

Statistik


Sebastian Starystach und Kristina Höly (Hrsg.)

The Silence of Organizations

How Organizations Cover up Wrongdoings

Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche, Manipulationen von Transplantationslisten oder die aktuelle Dieselgate-Affäre: Immer wieder erschüttern Skandale unser Vertrauen in Organisationen. Vor dem Hintergrund der verheerenden Folgen, die Regelverstöße in und durch Organisationen in unserer Gesellschaft hinterlassen, ist es notwendig, sich damit auseinanderzusetzen, wie und warum Regelverletzungen und Verbrechen regelmäßig unter den organisationalen Teppich gekehrt werden. Zu diesem Zweck führt der vorliegende Sammelband Beiträge internationaler Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, um zu erklären, wie organisationales Fehlverhalten trotz verschärfter Vorschriften, verstärkter Compliance-Bemühungen und Strafverfolgung im Schatten organisationalen Schweigens gedeihen kann.

Dr. Sebastian Starystach ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft an der Charité Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Organisations-, Arbeits- und Professionssoziologie.

Dr. Kristina Höly ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Weber-Institut für Soziologie, Universität Heidelberg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Arbeits- und Organisationssoziologie mit einem Fokus auf organisationaler Devianz.