Dissertationen der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Antonia Wagner

Feminismus und Konsum

Dissertationen der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Vol. 2

Ist Konsumieren ein Symbol für gesellschaftliche Freiheiten? Oder (re-)produziert Konsum eine Geschlechterordnung, die ‚die Frau‘ auf ein Objekt männlichen Begehrens reduziert? Konsumieren ist Ausdruck von Lust, macht Arbeit und lebt durch Bilder. Die hier vorliegende differenzierte Betrachtung zeigt, wie widersprüchlich Weiblichkeit in Konsumkulturen konstruiert wird. Entsprechend zeigen sich feministische Positionen der 1960er bis 1980er Jahre kritisch gegenüber der Konsumkultur, reflektieren gleichwohl auch die potentielle Macht der Konsumentin und einer feministisch geprägten Konsumästhetik. Diese feministischen ästhetischen Haltungen gegenüber dem Kaufen, dem Benutzen, dem Betrachten oder dem Verzehren käuflicher Dinge werden anhand von Werken weiblicher Künstlerinnen wie Evelyne Axell, Nathalia LL, Martha Rosler, Christa Dichgans, Sanja Iveković und Judith Barry herausgearbeitet.

Jacob Birken

Die kalifornische Institution
Fernwestliche Weltbilder um 1906

Dissertationen der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Vol. 1

In April 1906, Arnold Genthe takes a series of photographs of a San Francisco ravaged by earthquake and fires. While his images remain ubiquitous documents of this disaster, Genthe himself is all but forgotten today, the dreamlike, blurry portraits and expressionist dancers that make up most of this once-famous artist’s oeuvre having no place in the canon established by later avant-garde photographers. This book takes Genthe’s most popular images of the 1906 disaster as the starting point for a discussion of the aesthetic, epistemological and sociopolitical conflicts that shaped the various world-views in the Far West at the turn of the century.