Herbert Wunderlich

Das Dresdner "Quadratum geometricum" aus dem Jahre 1569 von Christoph Schißler d. Ä., Augsburg

Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden, Band 1

Nach einem jahrhundertelangen Bestehen tritt jetzt der Staatliche MathematischPhysikalische Salon mit einer eigenen Schriftenreihe an die Öffentlichkeit. In diesen neu herausgegebenen Bänden, die nunmehr periodisch erscheinen werden, sollen hauptsächlich die fachlichwissenschaftlichen Arbeiten Aufnahme finden, deren Inhalt mit den vielseitigen Sammelgebieten des Museums und Forschungsinstitutes wissenschaftlich und museumstechnisch in engem Zusammenhang stehen. Seit der um 1728 erfolgten Ausgliederung des „Physikalischen Cabinetts" aus der Dresdner Kunstkammer hat sich der MathematischPhysikalische Salon zu einem der bekanntesten und berühmtesten Museen naturwissenschaftlicher Instrumente, Apparate und Kunstgegenstände entwickeln können. Nach einer fast restlosen Zerstörung der Arbeits- und Sammlungsräume im Februar 1945 konnte das Institut bereits im Sommer 1952 mit einer Teilausstellung in seinem wiederaufgebauten früheren einzigen Ausstellungspavillon unter Teilnahme des In- und Auslandes an die Öffentlichkeit treten. Weitere Sammlungsräume — wie der ehemalige Grottensaal und die lange Bogengalerie — konnten 1954 und 1956 mit der fortschreitenden Restaurierung des Dresdner Zwingers übernommen und als neue Museumssäle den Besuchern übergeben werden. […]" (Vorwort)

Helmut Grötzsch (Hrsg.)

Die ersten Forschungsergebnisse der Globusinventarisierung in der Deutschen Demokratischen Republik

Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden, Band 2

„Bereits 1961 konnte der erste Band einer neuen eigenen Schriftenreihe des Staatlichen Mathematisch Physikalischen Salons der Fachwelt des In- und Auslandes vorgelegt werden. In zahlreichen Zuschriften maßgebender Institutionen und bedeutender Wissenschaftler wurden die erstmalig erschienenen „Veröffentlichungen" des Museums und der Forschungsstelle lebhaft begrüßt. Heute wird nun der Band 2 dieser in unregelmäßiger Folge erscheinenden Arbeiten herausgegeben. Er enthält die Ergebnisse eines Forschungsauftrages, den das Staatssekretariat für das Hoch- und Fachschulwesen der Deutschen Demokratischen Republik für die Bearbeitung aller Erd- und Himmelsgloben in der Deutschen Demokratischen Republik vergeben hat. […]“ (Vorwort)

Helmut Grötzsch (Hrsg.)

Zur Geschichte der Konstruktion von Sonnenuhren und Kompassen des 16. bis 18. Jahrhunderts

Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden, Band 3

„Es gehört zu den Zielen dieser Veröffentlichungsreihe des Staatlichen Mathematisch Physikalischen Salons, nach Möglichkeit alle naturwissenschaftlich-technischen Fachgebiete, die mit dem Museum und seinen verschiedenartigen Sammlungen und mit der Forschungsstelle und ihren Aufgabenstellungen in Verbindung stehen, bei der Publikation neuer Forschungs- und Arbeitsergebnisse zu berücksichtigen.
Nachdem sich die ersten Bände ausführlich mit dem wohl bedeutendsten mathematischen Meßinstrument des 16.Jahrhunderts, dem „Quadratum geometricum" von CHR. SCHISSLER, und mit den ersten Forschungsergebnissen der Globusinventarisierung in der Deutschen Demokratischen Republik beschäftigt haben, wird heute eine Arbeit aus einem Teilgebiet der Chronometrie veröffentlicht. […]“ (Vorwort)

Helmut Grötzsch (Hrsg.)

Vorträge und Abhandlungen des II. Internationalen Symposiums des Coronelli-Weltbundes der Globusfreunde vom 8. bis 10. Oktober 1965 in Dresden

Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden, Band 5

"Dieser Band soll dagegen das fachwissenschaftliche Veranstaltungsprogramm des im Oktober 1965 in Dresden durchgeführten II. Internationalen Symposiums des Coronelli-Weltbundes der Globusfreunde widerspiegeln, an dem über 70 Wissenschaftler aus 10 Ländern teilnahmen. Dabei sollen neben den Begrüßungen alle in Dresden gehaltenen Vorträge veröffentlicht werden, die sich besonders mit thematischen Globen, mit technischen Fragen der Globenherstellung, mit thematischen Elementen auf historischen Globen und mit speziellen Fragen der historischen Globenkunde beschäftigen." (Vorwort)

Helmut Grötzsch (Hrsg.)

Astronomische und astrologische Darstellungen und Deutungen bei kunsthistorischen Betrachtungen alter wissenschaftlicher Illustrationen des XV. bis XVIII. Jahrhunderts

Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden, Band 4

„Nachdem bereits in den letzten Jahren die ersten Bände der 'Veröffentlichungen des Staatlichen Mathematisch-Physikalischen Salons' erscheinen konnten, wird, heute ein weiteres Heft dieser eigenen Schriftenreihe der Fachwelt vorgelegt. Durch eine seit Jahren bestehende enge wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der Jagiellonischen Universität in Krakau war es möglich, einige bedeutende Arbeiten einer international bekannten Wissenschaftlerin für den Math.-Phys. Salon zu übernehmen. Nach einer Vortragsveranstaltung mit Fräulein Dr. EWA CHOJECKA in Dresden und nach den sich anschließenden Besprechungen stellte sie bereitwilligst einige Arbeiten zur Verfügung, die durch ihre astronomischen, astrologischen und kalendarischen Aussagen auch für die Instrumente der eigenen Sammlungen wissenschaftlich von großem Interesse sind. […]“ (Vorwort)

Ernst-Heinz Lemper

Adolf Traugott von Gersdorf (1744-1807)
Naturforschung und soziale Reformen in Dienste der Humanität

Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden, Band 6

"In der Schriftenreihe des Staatliehen Mathematisch-Physikalischen Salons werden neben den eigenen Forschungsberichten auch wissenschaftliche Arbeiten anderer Autoren aus den Bereichen der Geschichte und Entwicklung der Naturwissenschaften, des Kunsthandwerkes und der frühen Feinmechanik veröffentlicht, die mit den vielseitigen Sammlungen des Museums und seiner Forschungsstelle auch fachwissenschaftlich und museumstechnisch in Verbindung stehen. Deshalb ist auch in Zusammenarbeit mit den Städtischen Kunstsammlungen Görlitz eine umfangreiche wissenschaftliche Arbeit über das Lebenswerk des Naturforschers, Ökonomen und Sozialreformers Adolf Traugott von Gersdorf für diesen Band 6 als ein bedeutungsvoller Beitrag zu unserer Museumsgeschichte übernommen worden." (Vorwort)

Helmut Grötzsch

Herbert Wunderlich

Kursächsische Feldmeßkunst, artilleristische Richtverfahren und Ballistik im 16. und 17. Jahrhundert
Beiträge zur Geschichte der praktischen Mathematik, der Physik und des Artilleriewesens in der Renaissance unter Zugrundelegung von Instrumenten, Karten, Hand- und Druckschriften des Staatlichen Mathematisch-Physikalischen Salons Dresden

Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden, Band 7

"Die umfangreiche Sammlung der vielfältigen geodätischen Instrumente — mit hervorragenden frühen handwerklichen Meisterleistungen an wissenschaftlichen Arbeitsgeräten — bildet die Grundlage auch für diesen Beitrag zur Geschichte der kursächsischen Feldmeßkunst und der artilleristischen Meßtechnik. Er ist mit seiner wissenschaftlichen Genauigkeit der Bearbeitung der historischen Landesvermessung, der damaligen allgemeinen Meßkunst und des artilleristischen Messens im 16. und 17. Jahrhundert von großer Bedeutung für die Darstellung der praktischen Mathematik der Renaissance und ihrer wissenschaftlichen Arbeitsinstrumente." (Vorwort)

Helmut Schramm

Astronomische Instrumente
Katalog

„Im vorliegenden Katalog stellt der Staatliche Mathematisch Physikalische Salon Dresden erstmals die Sammlungsgruppe „Astronomische Instrumente" geschlossen der Öffentlichkeit vor. Sie umfaßt u.a. Linsenfernrohre, Spiegelteleskope, Passageinstrumente, Quadranten sowie Halb- und Vollkreisinstrumente aus dem 17. bis 19. Jahrhundert. Einige der hier vorgestellten Instrumente dokumentieren die Tatsache, daß astronomische und geodätische Meßprobleme häufig eng miteinander verknüpft sind. Dies spiegelt sich in einer teilweise engen Verwandtschaft von Instrumenten-konstruktionen für die Lösung astronomischer bzw. geodätischer Meßaufgaben wider. […]“ (Vorwort)

Joachim Schardin

Kunst- und Automatenuhren
Katalog der Großuhrensammlung

"Mit dem vorliegenden Katalog über Kunst- und Automatenuhren beginnt der Staatliche Mathematisch Physikalische Salon die Vorstellung seiner umfangreichen Sammlungen an wissenschaftlichen Instrumenten aus der Zeit vom 13. bis 19. Jahrhundert. Damit wird ein erster Schritt getan, um in den folgenden Jahren entsprechend den gegebenen Möglichkeiten zu einer umfassenden, für die Öffentlichkeit zugänglichen Katalogdarstellung unserer Sammlungsbestände zu gelangen. Es ist vorgesehen, die einzelnen Sammlungsgruppen in speziellen Katalogen vorzustellen, wodurch es möglich ist, sowohl dem Fachmann als auch dem besonders interessierten Besucher möglichst rasch wichtige Informationsmittel in die Hand zu geben bzw. seinen spezifischen Interessen besser gerecht zu werden. […]" (Vorwort)

Fritz Bönisch, Hans Brichzin, Klaus Schillinger, Werner Stams

Kursächsische Kartographie bis zum Dreißigjährigen Krieg
I. Die Anfänge des Kartenwesens

Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden, Band 8

"Anlaß für diese Publikation war der 400. Jahrestag des Beginns der ersten kursächsischen Landesaufnahme im Sommer 1586. Die Markscheider Matthias Öder und Balthasar Zimmermann führten in fast fünfzigjähriger Arbeit die Vermessung des kursächsischen Territoriums in einem für ihre Zeit ungewöhnlich großen Maßstab aus. Das kann noch heute als eine Pionierleistung angesehen werden, zumal diese Landeskartierung nach Umfang und Genauigkeit unter den kartographischen Arbeiten des ausgehenden 16. und beginnenden 17. Jahrhunderts eine herausragende Stellung in Europa einnimmt." (Vorwort)

Klaus Schillinger

Zeicheninstrumente
Katalog

„Der Staatliche Mathematisch-Physikalische Salon Dresden besitzt eine wissenschaftlich wertvolle Sammlung historischer Zeicheninstrumente vom 16. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, die im vorliegenden Katalog erstmals zusammenhängend interessierten Besuchern vorgestellt wird. Ihre Anfänge reichen bis in die Gründungszeit der Dresdner Kunstkammer zurück. Für die ersten Dezenien des Bestehens der 1560 von Kurfürst August von Sachsen (Regierungszeit 1553—1586) gegründeten Kunstkammer ist charakteristisch, daß ihre Hauptbestandsgruppen Werkzeuge, Meß- und Demonstrationsinstrumente sowie sonstige Hilfsmittel für wissenschaftlich-praktische Arbeiten waren. […]“ (Vorwort)

Klaus Schillinger

Solare Brenngeräte
Katalog

„Auf Grund der Bedeutung, die Brennspiegel und Brenngläser im 17. und 18. Jahrhundert als Wärmequelle zur Erzeugung hoher Temperaturen mittels Sonnenstrahlung für Experimentierzwecke erlangten, scheint es gerechtfertigt, diese kleine, aber interessante Spezialsammlung des Staatlichen Mathematisch-Physikalischen Salons in einem gesonderten Katalog der Öffentlichkeit vorzustellen. Dies erscheint umso wichtiger, da es in jüngster Vergangenheit an experimentellen Untersuchungen und technischen Versuchsanlagen zur Nutzung der Sonnenstrahlen als Energiequelle nicht gefehlt hat. […]“ (Vorwort)

Ges. zur Förderung Angewandter Informatik (Hrsg.)

FHTW Europawoche
Electronic Imaging and the Visual Arts (EVA '94 Berlin) IT for Culture, Archaeology, Science and History (IT for CASH)

EVA Berlin, Band 1

  

Wolfram Dolz

Erd- und Himmelsgloben
Sammlungskatalog

"Mit dem Katalog "Erd- und Himmelsgloben" setzt der Staatliche Mathematisch-Physikalische Salon seine Veröffentlichungen über die einzelnen Sammlungen fort. Die Globensammlung gehört zu einer der international bedeutendsten Sammlungen dieser Art und wird hier erstmals in geschlossener Form für die Öffentlichkeit publiziert. In einer etwas ausführlicher gehaltenen Einführung wird zunächst die historische Entwicklung beider Globengruppen behandelt. Dabei wird insbesondere auch auf Herstellungstechnologie von Globen eingegangen. Anschließend erfolgt eine getrennte Vorstellung der Globensammlung nach Erd- und Himmelsgloben. […]" (Vorwort)

James Hemsley, Gerd Stanke (Hrsg.)

Konferenzband EVA '96 Berlin. Elektronische Bildverarbeitung & Kunst, Kultur, Historie
eine Veranstaltung der EVA-Serie (EVA London, EVA Paris, EVA Athen, EVA Florenz, EVA Brüssel & EVA Berlin) 13. - 15. November 1996 bei den Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, am Berliner Kulturforum

EVA Berlin, Band 3

  

James Hemsley, Gerd Stanke (Hrsg.)

EVA '97 Berlin. Konferenzband Elektronische Bildverarbeitung & Kunst, Kultur, Historie
die 4. Berliner Veranstaltung der EVA-Serie Electronic Imaging & the Visual Arts

EVA Berlin, Band 4

     

Gerd Stanke, James Hemsley (Hrsg.)

EVA '98 Berlin
Konferenzband Elektronische Bildverarbeitung & Kunst, Kultur, Historie die 5. Berliner Veranstaltung der EVA-Serie Electronic Imaging & the Visual Arts

EVA Berlin, Band 5

   

Gerd Stanke, James Hemsley (Hrsg.)

EVA Europe '99 Berlin. Electronic Imaging & the Visual Arts. Co-operation Day Proceedings
The 6th EVA Berlin is the main European event in 1999 of the worldwide EVA series

EVA Berlin, Band 6.2

  

Gerd Stanke, James Hemsley (Hrsg.)

Conference Proceedings EVA Europe '99 Berlin. Electronic Imaging & the Visual Arts
The 6th EVA Berlin is the main European event in 1999 of the worldwide EVA series.

EVA Berlin, Band 6.1

   

Klaus Schillinger

Rechengeräte
Aus der Sammlung des Mathematisch-Physikalischen Salons

"Der Mathematisch-Physikalische Salon besitzt eine Sammlung digitaler und analoger mechanischer Rechengeräte vom 17. bis 19. Jahrhundert, von denen einige auf Grund ihrer Seltenheit von großem internationalen Interesse sind. Hierzu gehören eine Rechenmaschine von Blaise Pascal, Frankreich, um 1650, eine Art Taschenrechner von Jacob Auch, Vayhingen, 1790, und eine Rechenmaschine von Curt Dietzschold, Glashütte/Sa., 1878. Hinzu kommen verschiedene in Glashütte und Dresden gefertigte Maschinen, die den Beginn der industriellen Fertigung von mechanischen Rechenmaschinen in Deutschland belegen. Weitere teilweise seltene digitale Rechengeräte vermitteln einen Einblick in die Vielfalt derartiger Geräte in der Zeit um 1900. […]" (Vorwort)