Computing Art Reader
Zitierempfehlung (Kapitel)

Michl, Felix: Digitale Bilder – analoges Recht: Von den Untiefen des Bildrechts, in: Kuroczyński, Piotr, Bell, Peter und Dieckmann, Lisa (Hrsg.): Computing Art Reader: Einführung in die digitale Kunstgeschichte, Heidelberg: arthistoricum.net, 2018 (Computing in Art and Architecture, Band 1), S. 254-264. https://doi.org/10.11588/arthistoricum.413.c5826

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der Creative Commons Licenz 4.0
(CC BY-NC- ND 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz CC-BY-NC-ND 4.0

Identifikatoren (Buch)
ISBN 978-3-947449-16-3 (PDF)
ISBN 978-3-947449-15-6 (Softcover)
ISBN 978-3-947449-67-5 (Hardcover)

Veröffentlicht am 10.12.2018.


Felix Michl

Digitale Bilder – analoges Recht: Von den Untiefen des Bildrechts

Bildrechte, Urheberrecht, Urheberrechts-Wissensgesellschaftsgesetz, Reproduktionsfotografie, Fotografie, Lichtbildschutz

Der Beitrag beschäftigt sich mit den juristischen Problemen, welche sich insbesondere bei Verwendung von sogenannter Reproduktionsfotografie stellen. Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker bewegten sich hier bis vor kurzem in einer vermeintlichen rechtlichen Grauzone, handelten jedoch tatsächlich häufig schlicht urheberrechtswidrig, selbst wenn sie eigentlich bereits gemeinfreie Kunstwerke mithilfe von durch Dritte aufgenommene Fotografien reproduzieren wollten. Mit den Änderungen des Urheberrechts-Wissensgesellschaftsgesetzes wurden die urheberrechtlichen Regelungen zugunsten der Kunstwissenschaft verbessert. Dafür stellen sich unter den neuen Regelungen zusätzliche Fragen, auf die der Beitrag eingeht.