How to cite this title

Lau, Christian: Zur Keramikchronologie der Römischen Kaiserzeit in Ostwestfalen anhand der Siedlungen von Enger, Hüllhorst und Kirchlengern im Ravensberger Land, Heidelberg: Propylaeum, 2014 (Archäologische Berichte, Vol. 25). DOI: 10.11588/propylaeum.22.15

More citation styles
ISBN

978-3-945663-00-4 (PDF)

978-3-945663-02-8 (Hardcover)

Published 10/01/2014.

Statistics


Christian Lau

Zur Keramikchronologie der Römischen Kaiserzeit in Ostwestfalen anhand der Siedlungen von Enger, Hüllhorst und Kirchlengern im Ravensberger Land

The typology established by Rafael von Uslar in the 1930s as well as the typology and chronology concerning Rhine-Weser-Germanic ceramics (1.-3. century a.d.) are both revised thoroughly in this book. Findings that support the typology and chronology are being organized and serialized (correspondence analysis) at the same time. The study is based on the complete template and the nuanced workup and classification of the ceramics from three imperial settlements in East Westphalia – Enger, Hüllhorst and Kirchlengern – as well as the reanalysis of related ceramics from complexes already published that mostly originate from settlements, too. This type of chronology allows for a more precise dating of settlements of the Roman Empire. On the basis of the ceramics the order of houses and adjoining buildings in the three settlements Enger, Hüllhorst and Kirchlengern have been sketched and dated. The settlement history of the three places has been reconstructed as well.

Additional infomations you find here:

doi:10.11588/data/10016

Media coverage

"ist das Buch von Christian Lau damit ein Stück konkreter Heimatgeschichte und für die Archäologie zugleich ein Rechenschaftsbericht als auch eine Grundlagenstudie, auf der weitere Studien fußen können."

Frank Siegmund, in Archäologie Online .

Der Autor Christian Lau, geb. 1975 in Berlin, studierte in Berlin, Göttingen und Basel Ur- und Frühgeschichte sowie Ethnologie und Altorientalistik. Der Magisterabschluss erfolgte 2004, die Promotion zum Dr. phil. 2009. Nach dem Studium war er zunächst in wechselnden Aufgabengebieten auf Ausgrabungen in Niedersachsen und Baden-Württemberg tätig. Von 2009–2011 arbeitete er als Volontär am Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, anschließend als stellvertretender Koordinator des Großprojektes „Autobahn A 14 / Ortsumgehung Colbitz“. Nach der Geburt seines Sohnes folgte 2013 eine Familienphase.

Contents
PDF
Titelei
Vorwort des Herausgebers / Hinweise für Autorinnen und Autoren
Inhaltsverzeichnis
1 Einführung und Forschungsgeschichte
2 Zur Quellenlage
3 Die Auswertung mittels der Methode Seriation und Korrespondenzanalyse
4 Materialvorlage: Typologie und Chronologie der Keramik aus Enger, Hüllhorst und Kirchlengern
5 Die Seriation der Keramik und die Diskussion der erzielten Ergebnisse
6 Vorstellung der Befunde der Siedlungen von Enger, Hüllhorst und Kirchlengern sowie deren Datierung
7. Zusammenfassung
8. Anhang
Tafeln