Empfohlene Zitierweise

Ehret, Sonja (Hrsg.): Symposium Echo der Generationen: Heidelberg 2016, Heidelberg: heiBOOKS, 2017. DOI: 10.11588/heibooks.187.248

Weitere Zitierweisen
Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

ISBN

978-3-946531-34-0 (PDF)

978-3-946531-35-7 (Softcover)

Veröffentlicht am 07.03.2017.

Statistik


Sonja Ehret (Hrsg.)

Symposium Echo der Generationen

Heidelberg 2016

Im Symposium Echo der Generationen werden die Ergebnisse des gleichnamigen Projekts mit international bekannten Forschungsarbeiten und Theorien verknüpft. Beziehungen zwischen jungen und sehr alten Menschen sind durch gegenseitiges Verstehen, Symmetrie und Bindung gekennzeichnet, wodurch sich neue und bisher ungeahnte Perspektiven und Türen zwischen den Generationen auftun. Neugier und Attraktion zwischen jungen und sehr alten Menschen zielen nicht nur auf geschichtliche Erfahrungen, sondern auf die Person selbst. In der Podiumsdiskussion werden die zukünftigen Aufgaben einer Gesellschaft für alle Lebensalter diskutiert, in der sich Jung und Alt stetig aktualisieren können.

Dr. phil. Sonja Ehret, Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg

Forschungsgebiete: Entwicklung im hohen Alter, Intergenerationelle Entwicklungsförderung, Dialog und Verstehen, Psychologie des Spiels von Jung und Alt, Gerontologie für Jung und Alt, Daseinsthematische Theorie.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Andreas Kruse
Grußwort Andreas Kruse
Karin Tönshoff
Grußwort Karin Tönshoff
Inhaltsverzeichnis
Sonja Ehret
Vorwort der Herausgeberin
Rolf Oerter
Glück und Sinn im Alter – Glück und Sinn in der Jugend
Sonja Ehret
Die Symmetrie der Generationen
Ursula Lehr
Altersbilder – Jugendbilder: Jung und Alt im Zeichen des demographischen Wandels
Ingrid Riedel
Weisheit des Alters – Symbolik des alten Weisen und der alten Weisen
Klaus Grossmann
Die Bindungstheorie und ihre Bedeutung in der heutigen Gesellschaft
Die Workshops
Sonja Ehret
Workshop I: Gespräche und Tätigkeiten von Schülern und Hochaltrigen
Insa Fooken, Jörg Hinner
Workshop II: Kriegsgenerationen – „Was möchten junge Leute wissen, was möchten ältere Menschen berichten?“
Sonja Ehret, Rolf Oerter, Doris Ebert, Philipp Kempf
Workshop III: Das Spiel von Jung und Alt in Lobbach
Andreas Kruse, Inge Burck, Miriam Fehmann
Workshop IV: Intergenerationelles Studieren mit Hochaltrigen
Ursula Lehr, Anne Carolina Ramos
Workshop V: (Ur-)Großeltern und (Ur-)Enkel – Ein Riesengewinn?
Friedhilde Trüün
SingBach: Gesangliche Begleitung des Symposiums
Podiumsdiskussion ‚Jugend sucht Alter‘
Epilog
Literatur
Anhang I
Anhang II - Vortragsfolien
Pressebericht
Die Autoren