Kursächsische Kartographie bis zum Dreißigjährigen Krieg
How to cite this title

Bönisch, Fritz et al.: Kursächsische Kartographie bis zum Dreißigjährigen Krieg: I. Die Anfänge des Kartenwesens, Heidelberg: arthistoricum.net, 2016 (1990) (Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden, Vol. 8). https://doi.org/10.11588/arthistoricum.76.70

More citation styles
Identifiers
ISBN 978-3-946653-14-1 (PDF)

Published 22.03.2016.

The original publication was published in 1990 by Staatlicher Mathematisch-Physikalischer Salon Dresden - Zwinger ISBN: 3-326-00274-2

Statistics


Fritz Bönisch, Hans Brichzin, Klaus Schillinger, Werner Stams

Kursächsische Kartographie bis zum Dreißigjährigen Krieg

I. Die Anfänge des Kartenwesens

Veröffentlichungen des Mathematisch-Physikalischen Salons – Forschungsstelle Dresden

"Anlaß für diese Publikation war der 400. Jahrestag des Beginns der ersten kursächsischen Landesaufnahme im Sommer 1586. Die Markscheider Matthias Öder und Balthasar Zimmermann führten in fast fünfzigjähriger Arbeit die Vermessung des kursächsischen Territoriums in einem für ihre Zeit ungewöhnlich großen Maßstab aus. Das kann noch heute als eine Pionierleistung angesehen werden, zumal diese Landeskartierung nach Umfang und Genauigkeit unter den kartographischen Arbeiten des ausgehenden 16. und beginnenden 17. Jahrhunderts eine herausragende Stellung in Europa einnimmt." (Vorwort)

Contents
PDF
Titel
Vorwort
Inhalt
Klaus Schillinger
1. Entwicklung des Vermessungswesens im 16. Jahrhundert
Werner Stams
2. Die Anfänge der neuzeitlichen Kartographie in Mitteleuropa
Hans Brichzin
3. Ursprünge, Hauptformen und Überlieferungen kursächsischer Kartographie
Hans Brichzin
4. Augenschein-, Bild- und Streitkarten
Fritz Bönisch
5. Kleinmaßstäbige Karten des sächsisch-thüringischen Raumes
Anmerkungen
Tabellen
Tafeln
Verzeichnis der Tafeln
Inhalt von Band II
Personenregister
Geographisches Register
Impressum
Karten