Profil

arthistoricum.net – ART-Books unterstützt Open Access als Publikationsmodell für die Verbreitung von Forschungsergebnissen und den freien Zugang zu wissenschaftlicher Information. Wir bieten Kunstwissenschaftlerinnen und Kunstwissenschaftler weltweit die Möglichkeit, ihre Forschungsergebnisse zeitnah und kostenfrei elektronisch zu veröffentlichen und so die Sichtbarkeit und die Wirkung Ihrer Publikationen zu erhöhen. Wir publizieren sowohl Erstveröffentlichungen> wissenschaftlicher Werke („goldener Weg“ des Open Access) als auch Zweitveröffentlichungen („grüner Weg“ des Open Access), d.h. die zusätzliche Veröffentlichung von einem bereits gedruckt erschienenen Werk.

arthistoricum.net – ART-Books ist den folgenden Prinzipien verpflichtet

  • Die primäre Publikationsform ist die Online-Veröffentlichung in unterschiedlichen digitalen Formaten im Open Access (PDF, HTML).
  • In Ergänzung zu den frei zugänglichen digitalen Formaten bietet arthistoricum.net – ART-Books die Veröffentlichung als gedrucktes Buch (Print-on-Demand). Kostenpflichtige Hard- oder Softcoverausgaben können über den Buchhandel bezogen werden kann.
  • Veröffentlicht werden Monographien, Sammelbände, Ausstellungskataloge, Konferenzbände und Festschriften aus allen Fachgebieten der Kunstwissenschaften. Nicht in unser Publikationsprofil gehören in der Regel Tagungs- und Kongressberichte, Tätigkeitsberichte, populärwissenschaftliche Veröffentlichungen.
  • Dissertationen akzeptieren wir, wenn sie mit „Summa cum laude“ oder „Magna cum laude“ bewertet wurden.
  • Die Erfüllung wissenschaftlicher Qualitätsstandards ist das wichtigste Kriterium für eine Publikation in arthistoricum.net – ART-Books. Diese sollte beispielsweise bei Dissertationen durch die Empfehlung der Gutachter oder bei wissenschaftlichen Reihen durch die Herausgeber sichergestellt werden.
  • Bei arthistoricum.net – ART-Books veröffentlichte Titel erhalten eine DOI und eine eigene ISBN und sind somit dauerhaft referenzierbar. Buchreihen erhalten darüber hinaus eine ISSN.

Im Zentrum unserer derzeitigen Aktivitäten im Bereich des elektronischen Publizierens steht die Entwicklung multimedialer Publikationsmöglichkeiten. Strukturierte wissenschaftliche Texte können mit Bildern, Karten oder 3D-Visualisierungen ("Enhanced eBooks") verknüpft werden. Diese Art der Veröffentlichung ist besonders gut auf die Bedürfnisse von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zugeschnitten, deren Arbeit nicht nur Textbasiert ist, sondern die sich bei ihrer Forschung auf multimediale Daten wie Videos, Bilder oder Tonaufnahmen stützen.

arthistoricum.net – ART-Books wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Fachinformationsdienstes arthistoricum.net unterstützt und von der Universitätsbibliothek Heidelberg verantwortet.

Zum Einsatz kommt die Open-Source-Software OMP (Open Monograph Press) des Public Knowledge Project (PKP)

Sie interessieren sich für eine Veröffentlichung bei arthistoricum.net – ART-Books?

Nähere Informationen zum Publizieren und zu rechtlichen Fragen finden Sie auf unserer Seite „Publizieren“.